Now Reading
So Gelingt Der Perfekte Whiskey Sour
English Deutsch Italiano Español

So Gelingt Der Perfekte Whiskey Sour

Was bestellst du, wenn du in einer Bar bist? Wirfst du einen Blick auf die Getränkekarte, um zu sehen, was sie zu bieten hat? Oder bist du ein Gewohnheitstier, das weiß, was es mag und dabei auch bleibt? Ein Getränk, das du in Bars auf der ganzen Welt bestellen kannst, ist der Whiskey Sour. Als willkommene Abwandlung einer klassischen Spirituose ist der Whiskey Sour genau das Richtige für alle, die einen starken Drink suchen, der aber nicht zu viel abverlangt. Wir zeigen dir heute, wie du den perfekten Whiskey Sour zubereitest sowie ein paar Abwandlungen des Rezepts, die du auch ausprobieren kannst.

Whiskey Sour

Die Geschichte des Whiskey Sour

Es ist umstritten, woher der Whiskey Sour genau stammt. Die erste Erwähnung des Drinks war jedoch in den frühen 1860er Jahren. Das Rezept findest du im The Bartender's Guide: How to Mix Drinks von Jerry Thomas. Laut diesem Buch besteht der Klassiker aus Zuckerwasser, Zitronensaft und Whiskey. In der Anleitung wird empfohlen, die Zutaten mit Shaved Ice zu mischen und mit Beeren zu garnieren. 

Wie du im Folgenden sehen wirst, hat sich das Rezept im Laufe der Jahre nur geringfügig verändert. Die Essenz ist immer noch dieselbe. Die Kombination aus süß, sauer und alkoholisch ist allgegenwärtig. Im Laufe der Jahre änderten lokale Bars das Rezept und fügten eigene Zutaten hinzu, um es noch kultiger zu machen. Zu diesen Zutaten gehörten Honig, Grapefruitsaft, Wermut, Orangenlimonade und sogar Thymian. Heutzutage gibt es nur noch wenige Bars, die einen Whiskey Sour anbieten, aber fast alle bleiben dem klassischen Rezept treu. 

 

Rezeptideen 

Der klassische Whiskey Sour

Du benötigst folgende Zutaten:

    • 50 ml Bourbon
    • 35 ml Zitronensaft
    • 12 ½ ml Zuckersirup
    • Eis
    • Ein Stück Zitronenschale
    • Eine Orangenscheibe und eine Kirsche am Stiel

Für einen wirklich klassischen Whiskey Sour brauchst du außerdem ein verquirltes Eiweiß.

So machst du den klassischen Whiskey Sour: Fülle einen Cocktailmixer mit Eis und gib den Bourbon, den Zitronensaft und den Zuckersirup hinein. Schüttel alles mindestens 30 Sekunden lang kräftig durch, damit sich die Flüssigkeiten vermischen. Sobald sie sich vermischt haben, gieße den Drink in ein Glas mit Eis. Wenn du dich für die Zugabe von verquirltem Eiweiß entscheidest, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um es vorsichtig auf das Getränk zu geben. Zum Schluss drückst du die Zitronenschale über die Oberfläche des Getränks (so werden die Öle freigesetzt) und garnierst es mit einer Orangenscheibe und einer Kirsche am Stiel.

Der New York Sour

Bereite deinen Whiskey Sour nach der oben beschriebenen Methode und mit den oben genannten Zutaten zu und gieße ihn auf Eis, falls gewünscht. Bevor du den Drink dekorierst, nimmst du 25 ml eines hochwertigen Rotweins (ein Shiraz oder Merlot eignet sich gut, da sie fruchtige Noten haben) und gießt den Wein langsam mit der Rückseite eines Löffels auf den Whiskey Sour. 

Der Whiskey and Ginger Sour

Ingwer und Zitrone passen einfach perfekt zueinander. Wenn du dem klassischen Whiskey Sour-Rezept einen Schuss Ingwerlikör hinzufügst, bekommt er einen zusätzlichen Kick. 

Wenn du also das nächste Mal in einer Bar sitzt und dich fragst, welches Getränk du bestellen sollst, probiere doch mal einen Whiskey Sour. Unser persönlicher Favorit ist der Whiskey Ginger Sour, denn nichts steht mehr für Entspannung als das wärmende Gefühl, das die Kombination aus Whiskey und Ingwer auslöst. Wir sehen uns an der Bar!

 

Weitere spannende Artikel:

Wir verwenden teilweise Affiliate-Links in unseren Inhalten. Dies kostet dich nichts, hilft uns jedoch, die Kosten unserer Produktion auszugleichen. Unsere Bewertungen und Tests sind dadurch nicht beeinflusst. Wir halten die Dinge fair und ausgewogen, damit du die beste Wahl für dich treffen kannst.

© 2020 NOBLE&STYLE Media GmbH. All Rights Reserved.

Scroll To Top