Cartier Santos-Dumont XL

Cartier Santos Dumont

Mit der Cartier Santos-Dumont XL Handaufzug feiert eine Palette von drei neuen Uhren, bestehend aus Stahl-, Bicolor- und Massivgold-Referenzen, ihre Premiere. Elegant und markant zugleich, modern und doch ihren einzigartigen Wurzeln treu, liefert die Santos Dumont 2020 eine erfrischende Interpretation einer der ersten Armbanduhren, die sich einst der Vorherrschaft der Damenuhren entgegenstellten und die praktischen Zeitmesser auch bei den Herren beliebt machten. Möglich wurde dieser bemerkenswerte Siegeszug dadurch, dass Männer diese Uhren bei neuen, wagemutigen Abenteuern trugen – und genau hier kommt die Santos-Dumont ins Spiel.

Das Wort Santos steht zugleich für einen Mann und für eine Uhr, die sich beide auf ihrem Gebiet durch echte Pionierarbeit ausgezeichnet haben. Alberto Santos-Dumont erfand in den Anfängen der Luftfahrt filigrane, anmutige Fluggeräte und verschob unermüdlich die Grenzen des Möglichen mit immer längeren, schnelleren und heldenhafteren Flügen. Der Erfolg dieser gewagten Abenteuer beruhte maßgeblich auf einer genauen wie einfachen Zeiterfassung – gerade Letzteres stellte ein Schwierigkeit dar, da Santos-Dumont sich bei seinen Flügen auf klobige Taschenuhren verlassen musste.

In den frühen 1910er Jahren fertigte Cartier die ersten Santos Modelle — mehr als ein Jahrhundert später lebt ihr wegweisendes Design fort, als eine der besten Optionen im Bereich eleganter Luxusuhren.

Cartier eilte zu Hilfe – mit einem so robusten wie verlässlichen Zeitmesser, der bald zu einem festen Bestandteil der Marke werden sollte. Die Santos wies eine geschmackvolle Kombination von Ecken und Rundungen auf, scharf und prägnant abgesetzt von römischen Ziffern.

Heute kehrt die Cartier Santos-Dumont XL Handaufzug zurück – mit einem Gehäuse von 46,6 mm auf 33,9 mm, das nur 7,5 mm hoch ist, und einem von Piaget abgeleiteten Cartier 430MC Handaufzugskaliber, das nur 2,15 mm dünn ist. 46,6 mm klingt viel in der Welt der Uhren — allerdings darf man nicht vergessen, dass diese Zahl nicht für die Breite, sondern für die Gesamtlänge der Uhr steht, und sie damit weniger Platz am Handgelenk einnimmt, als es ein rundes 41-mm-Gehäuse tun würde.

Mit anderen Worten: Man sollte sich nicht von der Bezeichnung XL davon abhalten lassen, diese Uhren anzuprobieren.

Angetrieben von einem ultradünnen Handaufzugskaliber, ist die Santos-Dumont XL innen wie außen eine echte Uhr für Uhrenliebhaber.

Das charakteristische Zifferblatt mit seinen langgestreckten römischen Ziffern ist nun mit gebläuten Schwertzeigern und einem wiederkehrenden Element versehen, das dem Cartier Fan nicht unbekannt sein dürfte: dem geheimen CARTIER Schriftzug, der sich in einem der Striche der Ziffern verbirgt — dieses Mal im „V“ der Zahl „VII“.

Herrlich gearbeitet und mit einem höchst attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis in diesem Segment, insbesondere bei den Varianten in Stahl und Bicolor: Die Cartier Santos-Dumont XL Handaufzug ist eine umwerfend schöne, elegante Uhr mit einer Geschichte, wie sie nur wenige Zeitmesser vorweisen können.

 

Text: David B.
Foto: Cartier

Weitere Artikel findest du hier
Scroll To Top