fbpx
Now Reading
Rolex Submariner

Rolex Submariner

Die Rolex Submariner bekommt nach 61 Jahren ein größeres Gehäuse. Die definitive Taucheruhr, die seit 1959 einen Durchmesser von 40 mm hat, ist 2020 offiziell auf 41 mm gewachsen – charakteristisch für die legendär sorgfältigen, wohlüberlegten und langsamen Designänderungen von Rolex. Aber viel wichtiger als Zahlenspiele ist, wie sich die neue Submariner 41 tragen lässt.

Rolex Submariner
Foto: Rolex

Am Handgelenk wirkt die Rolex Submariner 41 subtil und dank des cleveren Spiels mit Proportionen deutlich eleganter. Die breiten und flachen Bandanschlüsse der Vorgängerversion wurden ersetzt durch schmalere Bandanschlüsse (die vier „Hörner“, die das Armband mit dem Uhrgehäuse verbinden). Zifferblatt und Lünette wurden vergrößert und lenken den Blick Richtung Mitte der Uhr, die sich damit von dem kastenförmigen, quadratischen Erscheinungsbild des Vorgängers verabschiedet.

Rolex Submariner
Foto: Rolex

Auch im Inneren gab es deutliche Veränderungen: Die Submariner 41 ist mit der neuen Generation der Rolex Uhrwerke ausgestattet, nämlich der „Rolex Submariner No Date 41 mm“ mit dem Kaliber 3230 und der „Rolex Submariner Date 41 mm“ mit dem Kaliber 3235. Diese Kaliber bieten eine deutlich längere Leistungsreserve von 70 Stunden – nach wie vor mit automatischem Selbstaufzugsmechanismus – und eine allgemein höhere Effizienz. Diese Ikone der Uhrmacherkunst -– und wohl eine der meistkopierten Uhren aller Zeiten – wurde im Hinblick auf Proportionen und Stil rundum erneuert, um ein eleganteres und bequemeres Trageerlebnis zu ermöglichen.

Der Preis für die 2020 Submariner No Date 41 mm beträgt 7,350 €, die 2020 Submariner Date 41 mm in Edelstahl kostet ca. 8,300 €.

Instagram

 

Weitere spannende Artikel:

 

Text: David B.

Scroll To Top