Wie man während einer Pandemie ein neues Magazin launcht: Ein Gespräch mit unserem NOBLE&STYLE Gründer

Als Covid-19 zu Beginn des Jahres die Welt in Stillstand versetzte und die veränderten Bedingungen, hervorgerufen durch den globalen Lockdown, Raffaele Castelli’s Firma plötzlich in Schwierigkeiten brachten, stellte er sich eine simple Frage: Was können wir tun, um unbeschadet durch diese schwierigen Zeiten zu kommen?

Raffaele ist seit über zehn Jahren CEO von CLY, einer Agentur für Events, experimentelles Marketing und Celebrity Relations. „Meinem Unternehmen ging es vor der Pandemie sehr gut”, sagt er. „2019 war tatsächlich unser profitabelstes und internationalstes Jahr mit Veranstaltungen auf der ganzen Welt, von unserem Standort in Berlin über New York und Miami bis nach Los Angeles.” Aber selbst für die globalen Kunden von CLY wie Lufthansa, OMEGA, Coca-Cola und Adobe gehören Veranstaltungen und Marketingbudgets nicht mehr zur neuen Normalität. „Alle Veranstaltungen, an denen wir gearbeitet haben, wurden abgesagt”, so Raffaele.

Zuerst stellten er und sein Team sich offensichtliche und berechtigte Fragen. Wie können wir unser gegenwärtiges Geschäft an die Situation anpassen? Wie setzen wir die Veranstaltungen fort? Doch selten trifft das Problem, von dem wir glauben, es zu kennen, den Kern des eigentlichen Problems. Ihre Fragen bezogen sich ausschließlich auf das bestehende Geschäftsmodell und boten keinerlei Option zur Weiterentwicklung. 

Stattdessen wollten sie neue Wege gehen, die es ihnen nicht nur ermöglichen würden, zu überleben, sondern sogar zu wachsen. Sie mussten den Herausforderungen, vor denen sie standen, mit einer eher rudimentären Frage auf den Grund gehen: Was können wir tun oder schaffen, um diese schwierigen Zeiten zu überstehen? Die Antwort fand sich schnell. Eine völlig neue Plattform und ein neues Geschäftsmodell: Ein digitales Magazin mit dem Namen NOBLE&STYLE.

„Diese Idee kam mir zum ersten Mal um Weihnachten 2019, als mir klar wurde, dass der Lebensstil unserer Veranstaltungen sowie das Erlebnis in die digitale Welt übertragen und erweitert werden könnte. Ich wollte eine Plattform schaffen, die über gut gemachte Produkte spricht und regionale wie auch lokale Unternehmen aus Europa stilvoll beleuchtet. In den Wochen und Monaten bis zur Einführung im Juli 2020 entwickelte sich NOBLE&STYLE noch täglich. Jetzt ist das Magazin online und es wächst mit jedem neuen Artikel”, erläutert Raffaele.

Im Kern ist „NOBLE&STYLE ein Online-Magazin, das die Welten von Uhren, Reisen, Essen, Kultur und Designs beleuchtet. Wir bieten Einblicke in moderne Handwerkskunst sowie Erlebnisse, die uns die Möglichkeit geben, die Welt in einem zeitlosen und facettenreichen Licht zu betrachten.” Dabei lässt sich das Magazin von eigens definierten  Prinzipien leiten: „Substanz vor Status”, „Wertschätzung für wunderschön gefertigte Produkte und Erfahrungen”, „ein neuer und zeitgemäßer Sinn für Noblesse”. Sie geben dem Projekt trotz seines sich ständig weiterentwickelnden Charakters immer eine Richtung vor.

Zu Anfang war NOBLE&STYLE nur eine Idee, es gab noch nicht einmal einen Namen. Aber die Pandemie hat alles beschleunigt, vom E-Commerce über Online-Lernprogramme bis hin zum Gesundheitswesen. Was normalerweise Jahre hätte dauern können, um das Licht der Welt zu erblicken, war plötzlich oberste Priorität von CLY. „Wir begannen zunächst mit Brainstorming, kreierten schrittweise die Struktur passend zur Idee und stellten mit der Zeit ein Team zusammen, das über ganz Europa verteilt war.” Die Themen, die Raffaele in den Mittelpunkt stellte – Qualität vor Quantität, verantwortungsbewusste und durchdachte Marken sowie gut gemachte Produkte – trafen den Zeitgeist. Dabei war vielleicht eine Sache wirklich entscheidend, sagt Raffaele: „Online zu sein, hat nie zuvor eine solche Relevanz gehabt wie während dieser Pandemie.”

In kurzer Zeit hat NOBLE&STYLE eine wachsende Leserschaft gewonnen und Raffaele erhält regelmäßig Lob und Feedback. Nachdem die Restriktionen in Deutschland gelockert wurden, hat CLY sein reguläres Geschäft, inklusive eines gewissen Prozentsatzes an digitalen Veranstaltungen, wieder aufgenommen. Sollten sich dennoch die Umstände erneut ändern, findet man zweifelsohne immer wieder Wege, um sich neu zu erfinden. 

Damit steht Raffaele nicht nur an der Spitze von einer, sondern von zwei Firmen. Er ist jedoch nicht allein: „Mein Geschäftspartner Dimitrios Zales kümmert sich derzeit um die wichtigsten Tagesgeschäfte von CLY, was mir mehr Zeit gibt, um mich um NOBLE&STYLE zu kümmern und die Identität der Website weiter auszubauen.”

Neben seinen vielen Aufgaben als Kopf zweier Unternehmen verbrachte Raffaele den Beginn der Pandemie damit, sich einen Traum zu erfüllen, der sehr viel weiter zurückreicht als die Gründung von NOBLE&STYLE. Er erwarb einen Bootsführerschein. Für ihn lassen sich die Lektionen, die er in Knoten und Navigation erhielt, wunderbar in Lebenslektionen übertragen. Ein Boot sowohl über Wasser als auch auf Kurs zu halten, ist eine gute Metapher für den Umgang mit den unruhigen Gewässern des Lebens.

Nicht jeder sieht die Schwankungen und Unsicherheiten des Lebens als eine Zeit des Wachstums. Für manch anderen ist es eine Zeit der Stille und der Reflexion. Aber für Raffaele war der richtige Weg klar ersichtlich und fand seinen Ausdruck in NOBLE&STYLE: „Ich sehe außergewöhnliche Situationen gerne als Chance, um etwas Neues zu schaffen, mir noch Unbekanntes anzueignen und meinen Horizont zu erweitern.”

 

Text: Aaron Howes
Foto: Luke Fontana

 

Hier findest du einen leckeren Wein, den du während deiner Überlegungen zu einem neuen Business genießen kannst.

 

© 2020 NOBLE&STYLE Media GmbH. All Rights Reserved.

Scroll To Top